Die Einleitung


Guten Tag lieber Leser


Zuerst will ich mich bedanken dass du den Weg zu meiner Homepage gefunden hast.


Auf dieser Seite zeige ich dir wie es zum Kauf von Knausi kam und was alles so mit Knausi passiert ist.


Jetzt eine kleine Vorgeschichte.


Meine Frau und ich haben uns dazu entschieden einen Wohnwagen zu kaufen um mit unseren Zwillingen schöne Campingurlaube zu machen. Wie die Suche verlief kannst du auf der Seite Die Suche lesen.


Bevor wir jedoch mit Knausi irgendwo hin fahren konnten musste ich ihn zuerst fit machen. Fit machen bedeutet in diesem Fall quasi einen neuen Wohnwagen zusammenbauen. War verdammt viel Arbeit, hat aber auch einen Riesenspass gemacht.


Leider haben die Vorbesitzer Knausi nämlich etwas vernachlässigt und Knausi hatte grosse Schmerzen. Die schönen alten Möbel mussten leider komplett raus da alles vom Wasser angegriffen war. Weitere Details zu den ganzen Arbeiten findest du auf den folgenden Seiten.


Hier dann eine kleine Auflistung der Materialien die ich verwendet habe um Knausi wieder auf Vordermann zu bringen


1 Kleber: Fixall im Eimer mit je 4 kg (5 Stück) und Fixall 240FC in der Kartusche (30 Stück)
2 Holz: Tannenholz in den Massen 3 cm x 5 cm und 3 cm x 3 cm welches ich in einer örtlichen Sägerei zuschneiden liess. Wurde wesentlich günstiger als im Baumarkt und die Masse waren so wie ich sie brauchte
3 Dichtmittel: Dekaseal 8936 im Schlauch (5 Stück)
4 Styropor: 3 cm dick für die Wände; 5cm dick für die Decke
5 Siebdruckplatte in 4 mm Stärke als untere Schicht für die Reparaturen am Boden
6 4 mm MDF Platten für die Innenverkleidung der Wände und Decke
7 12 mm MDF Platten für den Bau der Trennwände und die Türen der Schränke
8 40 m Kantengummi mit Butylband
9 60 m Leistenfüller
10 Haufenweise Schrauben in verschiedenen Grössen
11 6 m Kederband für ein Fenster
12 14 m Einlegeband für die Kippbaren Fenster
13 3 Dachhauben Fiamma Vent 50
14 1 Kartusche Sikaflex 221 zum Verkleben der Stösse der Bodenplatte
15 Winterhoff WS3000 Antischlingerkupplung. Die originale war halt sehr alt und Knausi wollte nicht mehr richtig in seiner Spur laufen
16 1 Auflaufdämpfer. Dieser war auch nicht mehr der beste und es knallte bei jedem Bremsen oder Anfahren

Nun folgen ein paar Eckdaten zu Knausi

Länge 8,80m
Breite 2,50m
Höhe 2,6m
Baujahr 1981
Erstanmeldung 1982
Leergewicht original 1260kg
Leergewicht nach dem Umbau 1360kg
Zulässiges Gesamtgewicht 1800kg
Kühlschrank Original von Dometic (funktioniert noch)
Heizung Truma SL3002 (funktioniert auch noch)
Zweiflammiger Gasherd Keine Ahnung ob der noch funktionierte. Wurde ausgebaut und nicht wieder eingebaut